Was ist eine Herzgruppe?

Die Herzgruppe der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauf- Erkrankungen e. V. (DGPR) ist eine Gruppe von Patienten mit chronischen Herz- Kreislaufkrankheiten, die sich auf ärztliche Verordnung unter Überwachung und Betreuung eines anwesenden Herzgruppenarztes und eines qualifizierten Übungsleiters regelmäßig trifft.

 

Das Gruppenangebot beinhaltet:

 

  • Bewegungstherapie zur Verbesserung von Kraft, Ausdauer und Koordination
  • Entspannungsübungen
  • Herzgesunde Ernährung
  • Krankheitsverarbeitung
  • Beherrschung von Notfallsituationen
  • Abbau von Risikofaktoren

 

Durch diesen ganzheitlichen Ansatzpunkt sollen die Folgen der Krankheit überwunden und ein Fortschreiten verhindert werden.

 

Das Hauptziel der Rehabilitation in den Herzgruppen ist die Wiedereingliederung des Patienten in den Alltag, in Familie, Gesellschaft und in das Arbeitsleben.

 

Der Teilnehmer erlernt in der Herzgruppe die Einschätzung seiner eigenen körperlichen Belastbarkeit, die Beeinflussung seiner persönlichen Risikofaktoren und eine bessere Bewältigung seiner  chronischen Erkrankung.

 

Derzeit gibt es ca. 6000 ambulante Herzgruppen in Deutschland, in denen mehr als 100.000 Herzpatienten 1- bis 3- mal in der Woche ärztlich überwacht unter Leitung eines speziell ausgebildeten Übungsleiters aktiv sind und die sich nach Möglichkeit zweimonatlich zu speziellen Gesundheitsbildenden Maßnahmen treffen .

 

ZURÜCK