Durchführungsvereinbarung

Achtung: Aufgrund der Günstigkeitsregelung kann es in Bremen zu anderen Vergütüngssätzen kommen. Diese Beträge wurden auf Bundesebene vdek/DGPR verhandelt und gelten nicht zwingend für Bremen, denn Sie sind abhängig von den regionalen Aschlüssen mit den Primärkassen.

 

Für Bremen gilt folgender Vergütungssatz (vdek, sowie RVO-Kassen):

7,50 € je Übungsveranstaltung pro Teilnehmer

8,00 € pro Teilnemer für Gesundheitsbildende Maßnahmen (1 Stunde)

 

Die „Vereinbarung zur Durchführung und Finanzierung des Rehabilitationssports in Herzgruppen“ mit dem Verband der Ersatzkassen e.V. (vdek) wird zum 01. Januar 2016 ergänzt durch die neu verhandelte Vergütungsvereinbarung. Vertragspartner sind die Deutsche Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen e. V. (DGPR) (zugleich für ihre Landesorganisationen) und die Barmer GEK, Techniker Krankenkasse, Deutsche-Angestellten-Krankenkasse, KKH-Allianz, HEK – Hanseatische Krankenkasse und die hkk. 

 

In der Präambel der neuen Vereinbarung wird die Ausrichtung der Herzgruppe mit dem Ziel der ganzheitlichen Rehabilitation dargelegt. Neben dem sporttherapeutischen Ansatz sollen Maßnahmen ergriffen werden, die einem krankheits-/behindertengerechten Verhalten und der Bewältigung psychosozialer Krankheitsfolgen dienen.

In den Herzgruppen können daher spezielle Gesundheitsbildungsmaßnahmen angeboten werden, die durch die Ersatzkassen mit einem Betrag von € 8,00 pro Teilnahme (wird auf den bewilligten Leistungsumfang angerechnet) vergütet werden.

 

Vorgesehen sind Seminare und Vorträge zu:

 

1.      kardiovaskuläre Risikofaktoren
2.      körperliche Aktivität
3.      Primär-/Sekundärprävention
4.      Herzgesunde Ernährung
5.      Krankheitsbilder
6.      Risikofaktor Rauchen
7.      Entspannungstechniken / Stress



 

Für diese Maßnahmen wird ein bundesweites einheitliches Konzept durch die DGPR erstellt.

 

Der Rehabilitationssport in Herzgruppen der DGPR wird mit einem Betrag von € 7,50 je Übungsveranstaltung und teilnehmenden anspruchsberechtigten Versicherten vergütet.

 

Den Landesvertretungen des vdek muss die DGPR bzw. die jeweilige Landesorganisation  – mit Ihrer Hilfe und Kooperation- vierteljährlich folgende Angaben zu jeder Herzgruppe übermitteln:

 

  • Name der Herzgruppe
  •  Institutionskennzeichen (IK)
  •  Kontaktdaten der Gruppe (Anschrift, Telefon, e-Mail, Ansprechpartner, URL/Homepage),
  • Rehabilitationssportart
  • Zeit und Dauer der Übungsveranstaltungen
  • Übungsstätte (Name, Anschrift)
  • Ggf. beauftragte Abrechnungsstelle
  • Angebot anerkannt seit





DGPR_Vereinbarung_2016-09_final_.pdf
PDF-Dokument [918.9 KB]